25. 03. 2017

Gästeführungen & Kabinettstückchen im Weinparadies Franken

Unter einem Kabinettstück versteht man im engeren Sinne ein meistens kleinformatiges Kunstwerk, das wegen seiner besonderen Verarbeitung, seines Materialwertes, seiner Seltenheit oder Kuriosität in das Kabinett eines Fürsten aufgenommen wurde. In der Verniedlichung „Kabinettstückchen“ wird der Ausdruck auch auf literarische, schauspielerische und sportliche Leistungen ausgeweitet und bezeichnet handwerklich oder technisch überlegene Individualleistungen.

Analog zur Prädikatsweinstufe „Kabinett“ bietet sich die Bezeichnung förmlich an für ausgesuchte, spezielle Führungen, die in einer Weinregion veranstaltet werden. Ganz besondere Raritäten bieten die Gästeführer aus dem Weinparadies Franken mit Ihren „Kabinettstückchen“ an. Seien es die „Geschichten aus der Spinnstube“ des Jahres 1811 oder die Entdeckung „Wo der Bartel den Most holt“ – freuen Sie sich auf Informationen und Erlebnisse, die Ihnen nicht jeden Tag geboten werden. Herrliche Ausblicke und faszinierende Einblicke verspricht auch eine Wanderung über den Bullenheimer Berg, bei der die Besucher der Bronzezeit nachspüren. Und natürlich gehört im Weinparadies Franken meistens eine Weinverkostung zum Programm.

In der Zeit von Mai bis Oktober können Weinfreunde und Gäste unter eine Palette von „Spezialitäten“ aussuchen. Im Rhythmus von zwei Wochen jeweils am Sonntagnachmittag um 14:00 Uhr oder auf Anfrage für Gruppen werden die „Kabinettstückchen“ veranstaltet. Es lohnt sich, einen Blick auf den Kabinettkalender (siehe pdf-Download) zu werfen!

Für weitere Informationen: http://www.weinparadies-franken.de/

Zurück zur Übersicht