07. 11. 2016

Staatsehrenpreis für Klaus Höfling

Im Rahmen der Weingala im Vogel Convention Center in Würzburg wurde unser Gästeführerkollege Klaus Höfling (Eußenheim) für seine herausragende Weinqualität vom Bayerischen Landwirtschaftsminister Helmut Brunner mit dem Bayerischen Staatsehrenpreis ausgezeichnet. Dazu gratulieren wir ganz herzlich!

Ursprünglich ein landwirtschaftlicher Gemischtbetrieb, begannen Marianne und Werner Höfling mit dem Jahrgang 1988 die Direktvermarktung. Bei den ursprünglich 2,6 Hektar Rebfläche blieb es nicht lange, Weinberge in Gössenheim, Stetten und Gambach wurden nach und nach erworben. 

Im Jahr 2007 übernahm Sohn Klaus das Weingut. Der ausgebildete Kellermeister, Techniker für Weinbau und Kellerwirtschaft und Gästeführer „Weinerlebnis Franken“ investierte in Weinberge, Keller und Vermarktung. So umfasst die Rebfläche heute 18 Hektar. Zu den ursprünglichen Sorten Müller-Thurgau und Kerner kamen Bacchus, Silvaner, Weißburgunder, Riesling, Gewürztraminer, Scheurebe, Sauvignon Blanc, Domina, Spät- und Frühburgunder hinzu.

In dem Familienweingut ist Vater Werner für den Außenbetrieb verantwortlich. Sohn Klaus kümmert sich um den Keller und die Vermarktung. Dabei stehen ihm Ehefrau Miriam und Mutter Marianne zur Seite. Es versteht sich von selbst, dass die ganze Familie engagiert mithilft, wenn Heckenwirtschaftszeit ist.  

Ganz akribisch arbeitet Klaus Höfling an seiner Weinqualität. Zahlreiche Erfolge bei Prämierungen sind der verdiente Lohn. Bereits vier Mal wurden seine Weine mit „Best of Gold“ ausgezeichnet. Der renommierte Weinführer „Eichelmann“ zählt seinen Spätburgunder zu den zehn besten Spätburgundern in Franken. Seit Bestehen des Weingutes konnte sich Familie Höfling und ihr Mitarbeiterteam über 117 Gold-, 200 Silber- und 84 Bronzemedaillen freuen.

 

Fotos: Gabriele Brendel

 

Zurück zur Übersicht